Schach Neutraubling Schachbild

Herzlich Willkommen!

Wir sind ein Schachverein, wie es ihn nur einmal gibt!

 

Schachabend


Jeden Freitag treffen wir uns ab 20 Uhr in unserer Spielstätte, dem BRK-Seniorenheim in Neutraubling, um dort in zwangloser Atmosphäre unserem Hobby nachzugehen. Interessierte Schachfreunde sind jederzeit herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Deinen Besuch!


Triumph für Neutraublinger Schachspieler


Carolin Dirmeier wird Bayerische Meisterin, Jens-Uwe Pohl-Kümmel Vize-Meister

Bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Schach, die vom 18.8. bis 26.8. in Bayerisch Eisenstein stattfanden, gingen die Neutraublinger Zweitbundesligaspieler Titelverteidiger Jens-Uwe Pohl-Kümmel und Roland Schmid als Mitfavoriten an den Start. Der Student Roland Schmid begann das Turnier stark und spielte sich nach vier Runden an die zweite Position vor, im weiteren Verlauf verlor er jedoch das Spitzenduell und danach den roten Faden in seinen Partien und belegte am Ende nur den 13. Platz.

Besser machte es der Titelverteidiger, er setze sich zu Beginn mit zwei Siegen an die Spitze des Feldes, so kam es schon in der dritten Runde zum heimlichen Endspiel gegen den Internationalen Meister, Topfavoriten und späteren Sieger Thomas Reich vom FC Bayern. Leider musste der Neutraublinger die schwarzen Steine führen und verlor nach hartem Kampf. In der Folge blieb Jens-Uwe Pohl-Kümmel immer in der erweiterten Spitzengruppe.

Entscheidend für die Platzierung in diesem neun-rundigen Turnier mit vielen ähnlich starken Spielern sind aber die Schlussrunden. Hier drehte der Neutraublinger noch einmal richtig auf und konnte sich gegen seine Konkurrenten aus Schwaben und Oberbayern dank genauer Endspielführung und besserer Strategie durchsetzen. Der erreichte zweite Platz beinhaltet die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Frühjahr. "Großartig, ich dachte nicht, da so schnell wieder teilnehmen zu dürfen", zeigte sich der Vize-Meister begeistert.

In der Damenkonkurrenz setze sich nach einem Fehlstart in der ersten Runde die Neutraublinger Favoritin Carolin Dirmeier gegen ihre direkten Konkurrentinnen durch. In der vierten Runde übernahm die Oberpfalzmeisterin mit einem klaren Sieg im Endspiel gegen die Titelverteidigerin Oda Lorenz aus Augsburg die Spitze des Feldes. Die Neutraublingerin gab in der Folge nur noch ein Remis gegen die Regensburgerin Anita Zwetz ab und wurde somit verdient Bayerische Meisterin.

Foto der erfolgreichen Spieler

Taktikaufgaben von Chesstempo